Praxis für Körpertherapie
 


Die Bereiche meiner Arbeit - Angebote - Methoden


-1- PersönlichkeitsEntwicklung

Meine Arbeit basiert auf tiefenpsychologischem und entwicklungspsychologischem Hintergrund. Ich arbeite ambulant auf der Ebene der Persönlichkeitsentwicklung, Beratung u. Begleitung mit Körperpsychotherapiemethoden, therapeutischen Massagen, tiefenfundierter Gesprächsarbeit sowie traumatherapeutischen Techniken.

Schwerpunkte: 

  • Beziehungsarbeit ->  die Beziehung zu sich selbst; im Bereich von Partnerschaften u. familiären Beziehungen;  bei Beeinträchtigung der Persönlichkeitsentwicklung durch belastende Erfahrungen
  • Krisenbewältigung -> in Lebensphasen der Veränderung, Trennung, Trauer;  Belastungs- und Konfliktreaktionen; Erschöpfungs- und Überforderungssyndrome (Burn-out), spirituelle Orientierung
  • Stabilisierung u. Ressourcenarbeit -> Vermittlung von Methoden zur Selbsthilfe;       ressourcenorientierte Stabilisierungsarbeit aus der Traumatherapie
  • körperorientiert unterstützend -> im Bereich psychosomatische Störungen und Stressverabeitungsstörungen wie z.B. Erschöpfungssyndrome, Schmerzsyndrome, nach gynäkologischen Operationen



-2- Prävention

Schwerpunkte:

  • Achtsamkeitspraxis; Meditation; biodynamische Körperarbeit, Massagen und Entspannungsverfahren zur Stressbewältigung; BurnoutPrävention; Frauenkurse zu Spiritualität und Frausein - aktuelle Angebote in Würzburg:



-3- Psychosomatik

1. In der Psychosomatik arbeite ich im Bereich der körperpsychotherapeutischen und traumatherapeutischen Methoden in der Klinik - z.Zt. Heiligenfeld Klinik Uffenheim

Schwerpunkte:

  • Bindungs- und Entwicklungstraumata
  • Depression, Angststörungen, Persönlichkeitsstörungen, Essstörungen, PTBS
  • psychosomatische Störungen, Schmerzsyndrome, Burnout-Syndrome


2. Psychosomatik in der Frauengesundheit im Bereich operative Gynäkologie und gynäkologische Onkologie, Organverlust 

  • frauenspezifische körperorientierte Verfahren zur Nachsorge und Neuorientierung
  • ambulante Einzel- und Gruppenangebote

 



Informationen

Meine KlientInnen sind Selbstzahler innerhalb meiner ambulanten Praxistätigkeit und Seminarangeboten.

Kosten:

körpertherapeutische   Einzelarbeit   (60 Min./90 Min.) 90,- € /115,- € 
körpertherapeutische   Massagen       (60 Min./90 Min.)  90,- € /115,- €
 

In der ambulanten Praxistätigkeit ist die telefonische Kurzberatung kostenfrei. Die Arbeit beginnt nach einer ausführlichen Beratung im Erstgespräch und einer klaren Vereinbarung zwischen Therapeutin und KlientInnen zu den Rahmenbedingungen (Ort, Zeit, Dauer, Abrunden/Beenden, Vergütung, Individuelles). Soziales Honorar und Abstände der Sitzungen nach Vereinbarung - sprechen Sie mich gerne an für individuelle Informationen. Die ambulante Arbeit gestaltet sich auf der Ebene der Persönlichkeitsentwicklung (keine Psychotherapie u. Abrechnung mit Krankenkassen).

In die Klinik kommen die KlientInnen durch die Überweisung ihres Behandlers - hier sind Sie im Rahmen einer psychosomatischen stationären Krankenhausbehandlung, die Abrechnung erfolgt über Ihre Krankenkasse. Meine Arbeit in der Klinik mit körperpsychotherapeutischen und traumatherapeutischen Methoden erfolgt im Kontext eines interdisziplinär arbeitendem Team aus Ärzten, Psychologen und Therapeuten verschiedener Fachrichtungen.




Die Methoden

1. Psychotraumatologie/Traumatherapie KReST-Modell (n. Lutz Ulrich Besser) in Anlehnung an die derzeitigen international anerkannten wissenschaftlichen Erkenntnisse der Neurobiologie, der Bindungstheorie sowie der Stress- und Psycho-Traumaforschung.

Ziel der Traumatherapie ist die Kontrolle über Psyche und Körper wiederzugewinnen – nachdem traumatische oder lang anhaltend stressbesetzte Lebenssituationen ihre Spuren hinterlassen haben. Denn Handlungsimpulse und Erregungszustände können im sogenannten „Trauma-Gedächtnis“ gespeichert und in gegenwärtigen Situationen durch sog. Triggerreize unkontrolliert wiederbelebt werden.

In der traumasensiblen Beziehungsarbeit kann dies  die Erfahrung öffnen, vom Überlebensmodus zurück ins Leben zu gelangen: z.B. mehr selbstbestimmt sein, Ängste reduzieren und Emotionen regulieren können sowie spürbar mehr Lebenskraft und Handlungsfähigkeit zur Verfügung haben. Vor allem auch ein Wiedererlangen von Vertrauen u. Bindung über neue wohltuende Erfahrungen, korrigierende Beziehungserfahrungen sowie Stabilisierungs- und Ressourcenarbeit. Diese Methode beinhaltet eine sanfte Traumakonfrontation als Screen-Technik, die nicht in jedem Fall angezeigt ist. Die Screen-Technik kann auch Ressourcen stärkend angewendet werden.


2. Biodynamische Psychologie©/Körperpsychotherapie und Körperarbeit (n. Gerda Boyesen) ist eine Methode, wo der ganze Mensch im Mittelpunkt steht - mit Körper, Geist, Psyche und Seele. Eine Grundannahme der Körperpsychotherapie ist, dass seelische Leiden in irgendeiner Form verkörpert sind und durch psychosomatische Symptome (z.B. Schmerzstörungen, Ängste, sich ausgebrannt fühlen...u.a.) sichtbar werden können. 

So richtet sich die Methode bedürfnisorientiert und körperorientiert aus, durch Wahrnehmung, Klärung, Reifung in der Bearbeitung persönlicher Themen. Dies braucht Zeit und Zuwendung. Als eine ganzheitliche Methode unterstützt sie persönliche Entwicklung, stärkt individuelle Ressourcen und Potenziale.

Die Biodynamische Körperpsychotherapie verbindet psychoanalytisches Herangehen und körperorientierte Arbeit. Sie ermöglicht dadurch, die Beziehung zwischen Körper und Psyche im Zusammenhang mit aktuellen persönlichen Themen oder zurückliegenden belastenden Erfahrungen zu erforschen, die Stressbelastung zu reduzieren sowie alternative Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln. Themen könnten sein:

"Wie kann ich meine Wahrnehmungsfähigkeit und Botschaften meines Körpers verstehen lernen sowie einen neuen Umgang damit entwickeln."

"Wie kann ich mehr meinen Bedürfnissen Raum geben, für mich sorgen und mehr Wohlbefinden für mich gestalten und erleben."

"Wie kann ich mehr Sicherheit und Vertrauen in mich und in meine Handlungsfähigkeit entwickeln und wachsen lassen."

"Wie kann ich üben in Beziehungen das Bedürfnis nach Nähe und auch Abgrenzung zu regulieren."

In Kombination mit Ansätzen aus der Psychotraumatologie/Traumatherapie ist meine Art der Arbeit auch eine traumasensible Beziehungsarbeit - hier arbeite ich überwiegend ohne direkte körperliche Berührung. In der ursprünglichen Biodynamischen Körperpsychotherapie und Körperarbeit ist die Berührung körperlich und seelisch ein wesentliches Instrument. Die Gesprächsarbeit beinhaltet Selbstreflektion und Neueinordnung der Erfahrung der KlientInnen.


3.  Biodynamische Massage ist ein weiterer Aspekt und verwendet die Prinzipien der Biodynamischen Körperpschotherapie. Sie besteht im Wesentlichen aus strukturierten Körperbehandlungen. Der Umgang mit Berührung, mit Nähe und Distanz, mit Loslassen und Hingabe, aber auch damit sich abzugrenzen sind Themen, die erforscht werden können.

Diese sanfte Herangehensweise kann so zur Verarbeitung belastender Erfahrungen, dem Abschließen von Erfahrungszklen und deren Integration beitragen - und darüber ein neues körperliches Verständnis von Vertrauen und Identität in sich selbst erfahrbar werden lassen. Die Massagetechniken wirken auf der körperlichen und vegetativen Ebene stressreduzierend, ausgleichend  und haltgebend.





Biodynamische Körperarbeit
Impressionen.pdf (70.67KB)
Biodynamische Körperarbeit
Impressionen.pdf (70.67KB)